Decke aus reinem Leinen

Posted on Posted in Decken

Gestern habe ich das erste Mal ein Deckchen aus 100% Leinen gestrickt.

Es ließ sich leider nicht besonders gut stricken weil das Leinen sehr viel steifer als Baumwolle war. Das Maschenbild ist grober und das gesamte Deckchen sieht nicht sehr „fein“ aus.

Das Resultat:

Stella Bootes weiss - Leinen

 


Ich denke, ich bleibe lieber bei meiner Baumwolle. Allerdings habe ich 600 g Leinengarn im Schrank liegen und irgendwann kommt es sicherlich noch zum Einsatz. Dann allerdings wohl eher bei einer größeren Decke.

Das Design ist mein eigenes, ich entwerfe meine Strickmuster jetzt ja nur noch selbst. Meine Sachen biete ich im Shop zum Verkauf an und damit ich nicht in irgendeiner Form gegen ein Copyright verstoße, ist das wohl der einzig gangbare Weg.

2 thoughts on “Decke aus reinem Leinen

  1. Bine, es ist tatsächlich so. Es ist sehr ungleichmäßig. Das Spannen hat auch absolut Nichts geholfen, es bleibt nicht in Form und ist eher widerspenstig.
    Das neue Buch…. 😀 😀 😀 Es lauert schon auf mich!

  2. Nun seh ich das Deckchen aus reinem Leinen. Es wird der Strickerin nicht gerecht.
    Das Maschenbild wirkt garstig unruhig. Ich würde, auch wenn es noch so ein edles Material ist nicht me´hr für Deckchen verwenden.
    Aber! Man könnte es herrlich für Lace-Tücher verwenden. Wer sagt den das diese feine Gebilde immer aus Schurwolle sein sollen?
    Ich denke da solltest du mal in deinem neuen Buch „Heirloom Knitting“ schmöckern.

Schreibe einen Kommentar